Sonntag, 13. November 2016

Der Countdown läuft

Ein wenig Nervosität vor der ersten
Fahrt gehört wohl dazu.
Die Rückkehr in den alten Beruf gestaltet sich erwartungsgemäß nicht schwierig aber aufwendig. Modulschulungen, ärztliche Untersuchung, Beantragung der Fahrerkarte, Jobsuche – in den letzten 2 Wochen habe ich das alles erledigt.

 Was jetzt bleibt, ist das Warten auf den Start der ersten Tour. Dabei hatte ich schon fast vergessen, wie viel Krempel man im Allgemeinen so auf vier Quadratmeter spazieren fährt. Wasserkocher, TV, Bettzeug, Küchenutensilien, die eine oder andere Karte kann auch nicht überflüssig sein. Reiseapotheke, Notebook, Unterhaltungselektronik, Zahnbürste, Ersatzsocken, Gebiss, Revolver und die Gitarre nicht vergessen. In zwei Wochen geht es dann los. Klar freue ich mich schon darauf, aber wenn ich ehrlich bin, ein wenig Nervosität schwingt auch mit.

 Mein neuer Arbeitgeber führt europaweite Maschinentransporte durch. Oft haben diese Maschinen Überbreiten bis zu 3,80 Meter. Dabei können diese Anlagen auch mal bis 45 Tonne wiegen. Wir fahren da also schon echt große und schwere Brummer kreuz und quer durch Europa. Und natürlich bin ich auch neugierig auf meine neuen Kollegen, von denen ich bisher leider noch niemanden kennenlernen durfte. Aber schüchtern war ich ja noch nie.