Samstag, 28. April 2018

Erste Baustellenbegehung und Datenaufnahme

Firma John in Roßbach - wieder so ein gemütliches Puppenhaus (Bild: Icke)
Das schreckliche Fiasko der letzten Woche war aber nicht das einzige Erwähnenswerte. Ein Ereignis der positiven Art hatte ich, als ich den Auftrag bekam, in Roßbach eine Baustelle in Augenschein zu nehmen und die notwendigen Daten zu sammeln, um einen Kostenvoranschlag für einen Betriebsumzug zu erstellen.

Mensch ärgere Dich nicht

Bild. Icke
Bei all den spannenden und faszinierenden Aufgaben in meinem Job gibt es auch Tage, an denen man am liebsten alles hinschmeißen möchte. Staus, schlechtes Essen und nahezu grenzdebile Arbeitskollegen können das Leben zu einer nicht enden wollenden Kakophonie der Frustrationen machen. Etwa sowas erlebte ich in der letzten Woche.

Freitag, 20. April 2018

Mit dem Valla im Puppenhaus

Natürlich gehören zu unseren Kunden nicht nur große Konzerne wie VW, Opel, Ineos, Neapco und viele andere. Auch kleine Unternehmen werden als Kunden überaus geschätzt. Genau genommen sind das eigentlich auch immer die schöneren Baustellen. Da gibt es dann auch mal eine Tasse Kaffee, belegte Brötchen oder ein nettes Trinkgeld...

Donnerstag, 12. April 2018

Ordnung ist das halbe Leben

Grundausstattung Werkzeug
Im beruflichen Alltag geht es oft hektisch und stressig zu. Immer in Eile, hat man kaum Zeit für die Pflege der Arbeits- und Betriebsmittel. In dieser Woche hat es dann endlich einmal geklappt, in Form einer Invenarliste zumindest einen groben Überblick über die Ausrüstung auf Zugmaschine und Auflieger zu ermitteln...

Montag, 9. April 2018

Verspätete Weihnachtsgeschenke

Lenovo MiiX 330 mit schicker Schutzhülle
Zur Weihnachtsfeier 2017 schenkte mir der beste Chef der Welt ein Lenovo MiiX 330. Daran mussten "natürlich" noch einige Einstellungen vorgenommen werden, so, dass ich das Gerät nicht sofort in Gebrauch nehmen konnte. In dieser Woche war es dann so weit. Das ging verdammt schnell, es dauerte schließlich nur vier Monate.

Donnerstag, 5. April 2018

Ölunfall in Belgien

Bild TH
Jeder kennt das, Situationen, von denen man denkt, dass, genau D A S darf niemals passieren. Es ist das Worse-Case-Szenario das niemals eintreten darf. Genau das hat uns, meinen Kollegen Mattes und mich, heute beio eiem neuen Kunden in Belgien erwischt. Eine Hydraulikverbindung an unserem Valla E330 brach und etwa 300 Liter feinstes Hydrauliköl begannen ungehindert in die belgische Landschaft zu fließen - unaufhaltsam.