Donnerstag, 31. Mai 2018

Reifen, Rohre, Rumtata...

Sieht nicht lecker aus, schmeckt aber trotzdem nicht. Bild: Icke
Was gab es in dieser Woche? Fangen wir mit Rumtata an. Der Preis für das mit Abstand schlechteste Essen geht an den Autohof Calb an der A14 zwischen Magdeburg und Halle. Unglaublich, wie schlecht manche Menschen trotz zweier gesunder Hände kochen können. Mir ist immer noch übel. Respekt, das schafft bei meinem Pferdemagen auch nicht jeder. Zur Ehrenrettung der Veranstaltung muss man aber sagen, dass die Sanitäranlagen sehr sauber waren. Duschen ist ja wichtiger denn nebenan gibt es für alle Fälle das goldene "M".

Samstag, 12. Mai 2018

Kollegen...

Nach getaner Arbeit gemeinsames Grillen auf dem Hof. Am Brückentag ging es mal etwas entspannter zu.
Wenn man bedenkt, dass ich in der Regel etwa 10 bis 11 Stunden täglich arbeite, dann bedeutet das im Umkehrschluss auch, dass ich mit meinen Kollegen mindestens ebenso viel Zeit verbringe, wie mit meiner Frau. Da bekommt das Arbeitsklima dann schon einen ganz besonderen Stellenwert. Mit schlechten Kollegen wird das Arbeiten dann schnell zur Zumutung.

Donnerstag, 10. Mai 2018

Aus die Maus für TAZ aus Wuppertal

Heute gab es ganz großes Kino
In der letzten Woche haben wir das Ausräumen der Firma TAZ Technologie- u. Anwendungszentrum GmbH aus Wuppertal beendet. Die letzte Maschine, die wir rausholen mussten, hatte es dann auch richtig in sich. Wir mussten eine 800er Deckel Maho durch eine Wandöffnung heraus angeln. Eigentlich Standard bei uns, aber hier kamen ein paar Unwegbarkeiten dazu, die den Einsatz von ganz schwerem Gerät erforderlich machten. natürlich ging das nur wieder mit der Hilfe unserer Cooperationspartner Viktor Baumann und der Firma NEEB aus Wuppertal.

Dienstag, 1. Mai 2018

Knopp im Ohr

Das erste Mal konnte man so einen Communicator bei Lieutenant Uhura in der Serie Raumschiff Enterprise sehen. Ich fand schon damals, dass das sehr bescheiden aussieht. Hat sich aber offensichtlich durchgesetzt. Während man bei Frau Uhura stets dachte, die Gute hätte einen fetten Marienkäfer an der Backe, kann ich das Ding ganz gut tragen, finde ich, auch wenn meine Beine kürzer sind. Eigentlich wollte ich mit so einem Gebammel am Kopf nicht rum laufen. Aber die eher bescheidene Idee meines Arbeitgebers, mich ab jetzt mit einem "Apfeltelefon" auszurüsten, zwang mich zu einer pragmatischen Lösung um nicht ständig während er Fahrt das Handy in die Hand nehmen zu müssen.