Freitag, 29. Juni 2018

Betriebsumzug von Fröndenberg nach Kamen

Mit Ketten und Gurten ist alles gut gesichert (Bild: Icke)
Wieder mal einen Betriebsumzug durften wir in der letzen Woche für unseren Kunden, die Drahtbiegeteile Nolte GmbH aus Frömern realisieren. Dabei stellen die Drahtbiegeautomaten mitunter eine ganz besondere Herausforderung dar. Die Maschinen sind durch ihre schmale Bauweise nicht nur sehr schwer zu bewegen, erschwerend kommt auch noch hinzu, dass der Schwerpunkt bei diesem schmalen Maschinen oben liegt. Die Kippgefahr ist deshalb sehr groß. Ohne Sorgfalt geht hier gar nichts.

Dabei ist die ständige Gefahr des Umkippens für uns Transporteure verdammt groß, aber das mögliche Umkippen einer Maschine wäre selbstverständlich durch unseren Versicherungsschutz abgedeckt. Für unseren Kunden wären damit jedoch die Probleme nicht gelöst, denn Aufträge müssen zuverlässig in festgeschriebenen zeitlichen Rahmen erfüllt werden. Damit unser Kunde die termingesteuerten Lieferzusagen gegenüber seinen Kunden einhalten konnte, mussten wir also ganz schön Gas geben - haben wir auch, und wir immer alles pünktlich geschafft.

Überschaubares Platzangebot auf dem alten Betriebsgelände (Bild: Icke)
Schaumburg ist da! (Bild: Icke)
Kollege Martin setzt eine Drahtbiegemaschine auf Fahrwerke (Bild: Icke)
Der Schaumburg und der "Bockmeister" (l.u.r.) - Spezialisten unter sich (Bild: Icke)
Die schmalen Drahtbiege- und Ringaschinen mit ihrem hohen Schwerpunkt erfordern besonderes Fingerspitzengefühl (Bild: Schaumburg)
Komfortables Platzangebot am neuen Standort in Kamen. Langsam füllt sich die Halle mit den Maschinen. (Bild: Icke)