Dienstag, 21. August 2018

Überraschend guter Kaffee – wie sag ich's bloß?

Werbung: Dieser Artikel wurde von niemandem in Auftrag gegeben, nicht vergütet und auch so gibt es keinerlei geschäftliche Verbindung zwischen dem Lidl und mir, allerdings könnten einige lustige Osterhasen dies so interpretieren, deshalb weise ich darauf hin das dieser Artikel bei hanebüchener Interpretation als Werbung verstanden werden könnte auch wenn ich kein Influencer bin oder ist das jetzt auch wieder verkehrt? Muhaha (Bild: Werbefotogarfie von Icke)

Weiter geht’s mit dem digitalen Tagebuch. Und danke der Nachfrage, der Urlaub auf Kreta war wunderbar. Im Urlaub hatte ich mir mal den Luxus gegönnt, mich für einige Tage vom digitalen Wahnsinn unseres Alltags auszuklinken. Und dann? Mein lieber Scholli - kaum ist man mal für ein paar Tage offline und schon passieren solche komischen Sachen. Ein paar mittelmäßig bis kaum begabte Menschen erlassen ein weniger durchdachtes Gesetz zu einem Thema bei dem sich eh kaum jemand auskennt und schon ist dann das Einzige, das noch tadellos funktioniert, das einmal mehr angerichtete Durcheinander. Hallo zurück im täglichen Wahnsinn.


Eigentlich wollte ich euch ja nur erzählen, dass ich heute zum ersten Mal aus einer Verlegenheit heraus bei dem Discounter Lidl einen Milchkaffee getrunken habe, als ich in der wunderschönen Gegend bei Schrotzberg übernachten musste. Das ist an sich ja erst einmal nichts besonderes. Doch Lkw-Fahrer und Industriemonteure haben neben ihrer fachlichen Kompetenz auch noch einen wichtigen Softskill auf Lager: Sie sind nämlich Experten für Automatenkaffee und unsere Meinung hat deshalb besonders viel Gewicht. Wahrscheinlich hat keine Berufsgruppe derart viel Zugang zu unterschiedlichen Kaffeeautomaten in unterschiedlichen Unternehmen in ganz Europa.

Zurück zum Kaffee von Lidl. Der schmeckte nämlich wider Erwarten überraschend gut. Bisher hatte ich für diese Automaten nicht mehr übrig als einen verachtenden Blick im Vorbeigehen. Heute wurde ich eines Besseren belehrt. Denn der Milchkaffee schmeckte nicht nur angenehm und cremig sondern tatsächlich laut und deutlich nach Kaffee mit Milch. Das erlebt man an Automaten selten. Meistens ist der Geschmack undefinierbar und schlecht dazu. Werde jetzt regelmäßig Lidl-Kaffeeautomaten testen.

Probiert die Dinger ruhig einmal, sagt nicht, dass ihr das von mir wisst. Denn jetzt stellt sich die komplizierte Frage, ob die lustigen Osterhasen des Vereins für soziale Werbung diesen unbezahlten Artikel auf meinem Mini-Blog als Werbung interpretieren um die eigene Kaffee-Kassse auf Kosten unschuldiger Blogger aufzufüllen oder nicht. Man weiß ja nie, deshalb mache ich es jetzt wie alle und kennzeichne diesen Artikel hiermit werbendem Inhalt! Mal sehen, vielleicht kennzeichne ich demnächst aus Bockigkeit auch einfach alles als Werbung, dann blickt wenigstens gar keiner mehr durch. Ihr wisst was ich meine...