Donnerstag, 5. April 2018

Ölunfall in Belgien

Bild TH
Jeder kennt das, Situationen, von denen man denkt, dass, genau D A S darf niemals passieren. Es ist das Worse-Case-Szenario das niemals eintreten darf. Genau das hat uns, meinen Kollegen Mattes und mich, heute beio eiem neuen Kunden in Belgien erwischt. Eine Hydraulikverbindung an unserem Valla E330 brach und etwa 300 Liter feinstes Hydrauliköl begannen ungehindert in die belgische Landschaft zu fließen - unaufhaltsam.